SuRT-Western

Sicherheits- und Regeltest für das BDS-Westernschießen

Nach dem BDS-Sporthandbuch Westernschießen (W 2.07) müssen alle Teilnehmer von BDS Wettbewerben oberhalb der Vereinsebene den Sicherheits- und Regeltest (SuRT-Western) erfolgreich abgelegt haben. Sie müssen den nummerierten BDS-Westernstern in der offiziell ausgegebenen Form sichtbar an der Oberbekleidung tragen.

Dieser Sicherheits- und Regeltest besteht aus theoretischem Unterricht in den relevanten Sicherheits- und Sportregeln sowie einer theoretischen und praktischen Prüfung:

Theoretische Prüfung: Fragebogen zu Sicherheit, Verhalten und Ablaufregeln.

Praktische Prüfung: Schießen einer Stage (Übung) unter Wettkampfbedingungen mit dem Prüfer als Range Officer („Schiedsrichter“). Bewertungskriterien sind die erfolgreiche Einhaltung von Sicherheitsregeln bei Waffenhandhabung, Einhaltung der Regeln der BDS-Sportordnung für das Western-Schießen (Ablauf, Ausrüstung, sichere Handhabung der Waffe und sonstiger Ausrüstung (Outfit)).

Der Sportschütze legt damit Zeugnis ab, dass er die Regeln des Western-Schießens verinnerlicht hat und den sicheren, praktischen Umgang mit den Waffen beherrscht. Dies ist wichtig, da Sicherheit beim Schießsport oberste Priorität hat. So wird garantiert, dass die Teilnehmer eine Mindestqualifikation besitzen, die es erlaubt, Wettbewerbe sicher, sportlich und waffenrechtlich korrekt durchzuführen.

Im SAS-Potsdam e.V. sind Range Officer II (mit Ausbildungsbefugnis) organisiert, die regelmäßig SuRT-Ausbildungskurse durchführen.

Bitte die Einladung/Ausschreibung zum SuRT-Western im Kalender und/oder auf der webpage des BDS LV 1 beachten !

Wenn Sie sich zum nächsten Sicherheits- und Regeltest (SuRT) für das BDS-Westernschießen verbindlich anmelden möchten, dann füllen Sie bitte das Formular aus und senden es ab. Bitte beachten Sie, dass die mit einem * versehen Formularfelder ausgefüllt werden müssen. Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weiter gegeben.

Sie erhalten schnellstmöglich eine Benachrichtigung Ihrer Anmeldung.
Informationen zum Kursablauf befinden sich am Fußende dieses Formulars.

Informationen

Die Veranstaltung beginnt am ausgeschriebenen Tag ab 10:00 Uhr (pünktlich) im Seminarraum der DEVA auf dem Gelände der DEVA-Schießanlage in Berlin-Wannsee und wird gegen 17:00 Uhr beendet sein. Eine Mittagspause ist vorgesehen, Speisen und Getränke sind im Restaurant erhältlich.

Die Kursgebühr beträgt EUR 45 und ist vor Ort in bar (möglichst passend) zu entrichten. Darin enthalten sind u.a. der BDS-Westernstern sowie die Kosten für die Munition im praktischen Teil. Holster, Patronengurt und Leihwaffen mit Munition werden zur Verfügung gestellt. Falls eigene Waffen vorhanden sind, können diese gerne verwendet werden, dann aber mit der dazu gehörigen Munition (KEINE Magnumladungen, nur Blei- oder galvanisch verkupferte Bleigeschosse, nur Bleischrot bis max. 3,2 mm !).
Es wird im praktischen Teil eine "stage" geschossen, dafür werden 10 Schuss für die beiden Revolver, 10 Schuss für das Gewehr und 4 Schrote benötigt.

Die prinzipielle Handhabung der Waffen wird voraus gesetzt, ebenfalls ist es für den Kurs von Vorteil, sich vorab mit dem Sporthandbuch für das BDS-Westernschießen zu befassen (nicht auswendig lernen).
Das Sporthandbuch in seiner gültigen Form ist auf der Internet Seite des BDS einsehbar.

Ein passendes Western-Outfit ist erwünscht (aber nicht zwingend vorgeschrieben) !

Benötigt wird Schreibzeug und für den praktischen Teil eine Schutzbrille (Sehbrille ist ausreichend) und ein Gehörschutz !!!